"Wir waren die Jüngsten"

15.02.2017 Fraktion in Aktion

Bild zur News
Laura Wahl in der Bundesversammlung

Die Landessprecherin der Grünen Jugend, Laura Wahl, hat auf der Bundesversammlung als Delegierte der Thüringer Landtagsfraktion ihre Stimme für die Wahl des Bundespräsidenten abgeben. Was sie dort erlebt hat und wie ihre Eindrücke sind, hat sie uns erzählt.

"Hätte man mich vor einem Jahr gefragt, wer Mitglied der Bundesversammlung ist, hätte ich gesagt: die Bundestagsabgeordneten und Abgeordnete aus den Ländern. Jetzt weiß ich, dass die Landtagsfraktionen Delegierte entsenden können, denn ich hatte das Glück, dass die Thüringer Grünen sich dazu entschieden haben, ihren einzigen Platz an die Grüne Jugend zu delegieren. Ein cooles Statement wie wir finden. Denn junge Menschen waren in der 16. Bundesversammlung leider kaum vorzufinden und somit waren dann Christina, die Ersatzdelegierte, und ich mit Abstand die jüngste Delegation, die sich bei der Grünen Fraktionssitzung am Samstagabend vorstellen durfte. Dort bekamen wir auch unsere Ausweise als Mitglieder der Bundesversammlung ausgehändigt.

Am nächsten Tag gab es noch eine letzte Fraktionssitzung, auf der durchgezählt wurde, ob auch alle Grünen Delegierten anwesend sind. Um Punkt 12 Uhr ging es dann los. Bundestagspräsident Norbert Lammert führte nach einer Eröffnungsrede mit viel Humor durch die Sitzung und erklärte den 1260 Mitgliedern das Wahlprozedere. Das lief dann so ab, dass alphabetisch alle Delegierten aufgerufen worden sind. Diese verließen daraufhin jeweils den Raum, um in einem Nebenzimmer in einer Wahlkabine die Stimmkarte auszufüllen und diese dann im Plenarsaal in eine der beiden Wahlurnen zu werfen. Nachdem alle Mitglieder ihre Stimme abgegeben hatten, gab es eine halbstündige Sitzungsunterbrechung und dann kam es auch schon zur Bekanntgabe der Ergebnisse. Die Wahl selbst war also gar nicht so aufregend, viel interessanter war es z.B. die Interviews im Vorraum zu verfolgen, wo alle großen Medien ihre „Studios“ aufgebaut hatten und Politiker*innen, die man bisher immer nur aus dem Fernsehen kannte, direkt neben einem standen. Dass die Wahl dieses Mal gefühlt nicht so sehr im Vordergrund stand, lag aber sicher auch an der Tatsache, dass das Ergebnis aufgrund der Mehrheitsverhältnisse in der Bundesversammlung relativ klar war. Das wird bei der nächsten Bundespräsident*innenwahl in 5 Jahren – nach 2 weiteren Bundestagswahlen – sicherlich anders sein.

Zum Abschluss gab es noch einen riesigen Empfang mit allen Delegierten im Paul-Löbe-Haus und um 5 habe ich die Rückreise nach Erfurt angetreten – mit vielen neuen Erlebnissen, aber auch völlig geschafft nach einem Tag mit so vielen neuen Eindrücken."

 

Laura Wahl mit Katrin Göring-Eckardt

Kommentar hinzufügen

Anmelden um Kommentare zu schreiben
Weiter